• Menu
  • Menu

17. – 24. Juli 2022: Trekking im Nationalpark Gran Paradiso

Der Nationalpark Gran Paradiso war der erste Nationalpark, der in Italien gegründet wurde. Er umfasst ein großes Hochgebirgsgebiet, das von den 800 Metern der Talsohle bis zu den 4.061 Metern des Gipfels des Gran Paradiso reicht. Lärchen- und Tannenwälder, weite, alpine Wiesen, Felsen und Gletscher bilden einen idealen Rahmen für das Leben einer reichen und vielfältigen Tierwelt und für einen Besuch, der zur Entdeckung der wunderbaren Welt des Hochgebirges führt. Der Park ist zweifellos eines der Alpengebiete mit der reichsten Tierwelt. 9.000 Gämsen, fast 3.000 Steinböcke, ebenso wie Hirsche, Rehe, Wildschweine, Murmeltiere, Wölfe, Bartgeier und Adler. Der Park beherbergt insgesamt 51 Säugetier- und 101 Vogelarten. In den kleinen Dörfern kann man noch das Patois, einen typischen Franco-Provenzalischen Dialekt, hören. Im Dorf Castellaro von Ronco Canavese, wo man seit dem Ende des 15. Jahrhunderts das Handwerk der Kupferverarbeitung pflegt, merkt man mit einem Blick, dass diese Region bereits früh von hoher Bedeutung war.

Highlights

      • Mehrtägiges geführtes Trekking im Nationalpark Gran Paradiso mit leichtem Tagesrucksack
      • Bergwandern für Naturenthusiasten in einer der schönsten Regionen der Alpen
      • Ausgangs- und Endpunkt in Turin, das ideal mit dem Zug erreichbar ist

 

Mehr Informationen

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.